04/01/2017

Dezember 2016 | Ästhetische Dermatologie 8/2016 – Der Einladung von Cynosure in den Frankfurter Presseclub waren sowohl ausgewählte Pressevertreter als auch interessierte Gynäkologen gefolgt. Als hormonfreie Alternative zur Behandlung von vulvo-vaginaler Atrophie und ihrer Begleiterscheinungen bietet MonaLisa Touch vielen Frauen von jetzt an mehr Freiheit an therapeutischen Möglichkeiten.

Postmenopausale Symptome wie Scheidentrockenheit, Juckreiz, Leichte Stress-/Belastungsinkontinenz und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr wollen viele Frauen nicht mehr hormonell behandeln lassen. Auch bei Brustkrebspatientinnen ist eine Hormongabe nicht möglich. Der Laser bietet hier die ideale, hormonfreie Lösung.

mlt-smartxideMonaLisa Touch System

Präsentiert wurde der innovative CO2-Laser von zwei bekannten medizinischen Größen: Dr. Mickey Karram, Urogynäkologe aus Kalifornien, USA, referierte über die in diversen wissenschaftlichen Studien belegte Wirkungsweise und die histologischen Ergebnisse von MonaLisa Touch. Dr. med. Sheila de Liz, Gynäkologin und erste Anwenderin aus Wiesbaden, ergänzte ihren Vorgänger durch Fallstudien mit großartigen Ergebnissen aus ihrer Praxis.

Zwei anwesende Patientinnen schilderten ihren individuellen Behandlungsverlauf und die zurückgewonnene Lebensqualität sehr beeindruckend. Die anschließende Diskussion machte das große Interesse an dem mit sehr viel Scham belasteten Thema und die Auswirkungen auf die Lebensqualität vieler betroffener Frauen noch einmal besonders deutlich. Insgesamt ein sehr gelungenes, wegweisendes Event für die Gynäkologie.

Weitere Informationen: www.smilemonalisa.de.

pdf-Download des Artikels