24/10/2014

Drei Monate nach der Eröffnung der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie an der Beta Klinik Bonn konnte Dr. Daniel Sattler bereits einiges bewegen. Durch die Anschaffung seiner Cynosure/Palomar-Laser bietet er auf dem gebiet der dauerhaften Haarentfernung als einziger im Großraum Köln-Bonn den neuesten technischen Standard. Interdisziplinäre Synergismen wie zwischen HNO und Plastischer Chirurgie für die Nasenchirurgie, sind nun auch für die Versorgung von Brustkrebspatientinnen etabliert.

beta-aesthetic2Die Macht des Lichts

Dr. Daniel Sattler, Plastischer Chirurg mit Herz und Seele, greift nicht immer gleich zum Skalpell. „Viele Schönheitsmakel lassen sich hervorragend mit Lasern behandeln“, sagt er. Da nicht jedes Gerät die gleichen Stärken hat, gehören zu seinem Laser-Equipment gleich drei Modelle: Eines für die Entfernung von Narben, Muttermalen, Hautwucherungen oder ähnlichem. Ein zweites für sogenannte vaskuläre Indikationen, zu denen zum Beispiel die ungeliebten Besenreißer an den Beinen oder unschöne Rötungen an der Nase zählen. Aber auch für die Straffung der Gesichtshaut greift Dr. Daniel Sattler zu diesem Modell. Besonders effektiv ist seine Neuanschaffung: einen Laser zur dauerhaften Haarreduktion, den es so in der Region kein zweites Mal gibt. Der Vectus-Laser von Cynosure/Palomar bietet den modernsten technischen Standard zur dauerhaften Haarentfernung. „Das Gerät zählt zu den besten auf dem Markt“, sagt der Mediziner. „Ob Augenbrauen, Oberkörper, Bikinizone oder Beine – der Laser beseitigt unerwünschte Haare vom Scheitel bis zur Sohle, und das für ein breites Spektrum von Haut- und Haartypen. Dabei verspricht er eine deutlich schmerzärmere Behandlung, misst die durchschnittliche Melanindichte in der Haut und verkürzt sowohl Behandlungszeit als auch Behandlungszeitraum.“ Der neue Laser sagt nicht nur Krankheitsbildern wie Hirsutismus, Pseudofollikulitis Barbae oder Hyperhtrichose den Kampf an, sondern kommt auch für rein kosmetische Zwecke zum Einsatz. Die Laserbehandlungen werden von Dr. Daniel Sattler selbst oder auf Wunsch von weiblichem Fachpersonal durchgeführt. Jetzt im Herbst startet übrigens die ideale Zeit, um mit einer Lasertherapie zu beginnen. Behandelte Hautbereiche müssen nämlich gut vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Für Haarentfernungen im Frühjahr und Sommer heißt das: ab in den Schatten und Lichtschutzfaktor 50 auftragen.

In guten Händen

Neben der hochmodernen technischen Ausstattung ist die Beta Klinik auch für die effektive Zusammenarbeit ihrer inzwischen 20 Fachrichtungen bekannt. Interdisziplinäre Synergismen wie zwischen HNO und Plastischer Chirurgie für die Nasenchirurgie sind nun auch für die Versorgung von Brustkrebspatientinnen etabliert. Die Idee: „Gemeinsam wollen wir Frauen mit Brustkrebs noch effektiver helfen – von der Diagnose über die psychologische Betreuung bis zur Brustrekonstruktion nach der Tumorentfernung.“ An einem Strang ziehen Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Biersack (Nuklearmedizin), Dr. med. Barbara Hawellek (Psychiatrie und Psychotherapie), Prof. Dr. Marcus Gorschlüter (Onkologie), Dr. med. Bettina Wolfgarten (Radiologie mit Schwerpunkt Mammadiagnostik), Dr. med. Matthias Wolfgarten (Gynäkologie) sowie Dr. med. Daniel Sattler (Plastische und Ästhetische Chirurgie). „Von der effektiven interdisziplinären Zusammenarbeit in der Beta Klinik profitieren wir Ärzte und vor allem unsere Patienten“, sagt Dr. Daniel Sattler.

beta-aesthetic3

Über den Tellerrand

Die Mediziner der Beta Klinik sind auch wissenschaftlich aktiv. So präsentierte Dr. Daniel Sattler jüngst seine Erkenntnisse zum Thema „Sehnenheilung unter dem Einfluss von synthetisierten Wachstumsfaktoren“ auf der Jahrestagung der DGPRÄC, der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Ab sofort können Interessierte ein Abstract seiner Forschungsarbeit unter dem Reiter Beta Research auf der neu gestalteten Webseite der Klinik abrufen. Am 8. November steht zudem ein weiterer Live-Workshop für Ärzte sowie eine anschließende Infoveranstaltung für Patienten an. Das Thema im Herbst lautet „Plastische Chirurgie und die Möglichkeiten der Lasertherapie“. So möchte Dr. Daniel Sattler sein Wissen um die Anwendung des Lichts mit Ärzten in der Weiterbildung teilen und Interessierte über die Möglichkeiten der Lasertherapie informieren.

Dr. med. Daniel Sattler ist 1977 in São Paulo, Brasilien geboren und in Bonn aufgewachsen. Seine medizinische Ausbildung führte ihn neben Stationen an der Uniklinik Bonn auch an die Privatklinik für Ästhetische Chirurgie von Dr. Kai Kaye in Marbella. Zuletzt war er als Oberarzt am Universitätsklinikum Magdeburg in der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie mit rekonstruktivem Schwerpunkt tätig.

HW


Plastische und Ästhetische Chirurgie Beta Klinik
Joseph-Schumpeter-Allee 15
53227 Bonn

Telefon: 0228 90907535
Email: plastische-chirurgie@betaklinik.de
web: www.beta-plastische-chirurgie.de


Quelle:
Top Magazin Bonn
Ausgabe: 9/2014, S. 106f